Fest in marstrand

Heute frĂŒhstĂŒcken wir mal etwas frĂŒher, wollen wir doch zeitig in Marstrand sein. Dies ist wohl das Nizza der Schweden. Um 9.20 Uhr legen wir ab. Das Wetter ist trist, der Wind weht aus WSW mit 4 bft. Die ersten 5,5 sm motoren wir, bis wir in ruhigeren GewĂ€ssern sind. Dann kommt die Genua raus. Mit der lĂ€uft es auch gut. Wir bestaunen die fĂŒr uns neue Natur. Kurz vor dem Albrechtsund nehmen wir die Genua weg. Der Sund ist recht schmal und wir wollen in Ruhe die Natur genießen. Nach dem Sund liegt Marstrand vor uns. Wir schauen uns den Hafen an, legen uns lĂ€ngsseits, legen aber dann doch noch mal um an einen Fingersteg. Nach dem Anlegerbier gibt es einen Rundgang durch den Ort. Der Ort ist wirklich sehenswert. Die Bebauung erinnert eher an die SĂŒdstaaten Amerikas. Alles ist gepflegt und ist hĂŒbsch anzuschauen. Am Abend schmeißen wir dann endlich das erste Mal die Grills an. Wir sitzen auf STARLITE und genießen den Abend.


Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.