05.06.21 – Urlaubswoche 1

Lange haben wir darauf gewartet, nun ist es endlich soweit. Wir starten in 4 Wochen Segelurlaub auf der Ostsee. Wir frühstücken noch gemütlich zu Hause, dann geht es zum Schiff. 
Um 8.45 Uhr legen wir ab. Auf Höhe der Marine setzen wir die Segel und kreuzen die Förde raus. Der Wind weht mit 4bft aus NE und das Kreuzen klappt gut. Leider fehlt noch die gewünschte Sonne.
Nach gut 2,5 Stunden sind wir Höhe Damp und laufen im Mittel mit 5,5kn. Eigentlich wissen wir noch nicht so recht, wo wir hin wollen. Also steuern wir mal Richtung Fynshav. Könnte aber auch Söby werden. Aber auf Höhe Fynshav entscheiden wir uns dann, nach Aarosund weiter zu ziehen, denn es läuft ganz gut.
Aber wie das so ist, gegen 17.15 Uhr schläft der Wind ein. Gott sei Dank aber nur kurz. Gegen 17.50 Uhr können wir wieder segeln. Kurz vor Aarosund bergen wir die Segel und machen um 20.15 Uhr und 61sm, davon 52 unter Segeln, fest. Hier ist es ganz gut voll, aber wir finden noch eine schöne Box. Besonders freuen wir uns auf das Anlegebier. Das haben wir uns echt verdient 🍻. Den Abend lassen wir gemütlich ausklingen. Morgen bleiben wir wohl hier und wollen lecker grillen.

Infos zum Hafen: Hafengebühr 175Dkr incl. Duschen und Strom; Wlan Code: asund2021

06.06.2021 – Hafentag Aarosund

Wir schlafen erstmal gründlich aus und frühstücken gemütlich. Der Himmel ist bedeckt und es ist auch nicht viel Wind. Wir chillen eigentlich den ganzen Tag, müssen wir uns doch erst daran gewöhnen, jetzt 4 Wochen Urlaub zu haben. 
Gegen 16 Uhr schmeißen wir den Grill an, essen lecker. Am Abend starten wir unsere Rommè-Challenge, wie immer im Urlaub.

07.06.2021 – weiter nach Middelfart
Heute Nacht hat es geregnet und am Morgen ist es noch sehr bedeckt. Aber im Laufe des Tage soll die Sonne noch kommen. Wir wollen heute nach Middelfart, auch wenn kein Wind angesagt ist. Um kurz nach 9 Uhr legen wir ab und motoren Richtung Norden. Wir lassen uns Zeit, fahren auch am Yachthafen vorbei. Um 12.50 Uhr machen wir fest in Middelfart Nyhavn 1 in einer Box und nun kommt auch die Sonne raus. Nach einem gemütlichen Einlaufbier spazieren wir erst zum Fischereihafen und kaufen frischen Fisch, anschließend beim Kvickly noch so dies und das. Die Innenstadt ist sehr gepflegt, es gibt kaum noch Leerstände und irgendwie ist hier mehr Leben, als im letzten Jahr.
Abends gehen wir ins Café Razz zum Essen. Hier sitzt man sehr schön mit Blick auf den Kleinen Belt und bekommt gutes Essen.
Infos zum Hafen: Hafengebühr 200 Dkr (jetzt über einen Automaten) + Karte für die Dusche; kein Wlan 

08.06.2021 – Endelave
Heute frühstücken wir gemütlich an Deck. Wieder kaum Wind und wir wollen nach Endelave. Na Toll!. Um 9.20 Uhr legen wir ab. Kurz vor Leuchtturm Strib setzen wir die Segel. Wind kommt aus NW mit 3 Bft. Der Wind nimmt leider ab und wir versuchen es mit dem Gennacker. Um 11 Uhr ist kaum noch Wind und er hat gedreht auf NE, also von vorn. Dann muss halt doch die Maschine herhalten und wir motoren nach Endelave. Um 12.45 Uhr dann plötzlich wieder Wind. Wir setzen die Segel und können noch 1,5 Stunden schön segeln. Die letzen 4 sm machen wir unter Motor und machen um 15 Uhr fest in Endelave. Hier ist noch ausreichend Platz. Die Tagesbilanz: von 28,2sm leider nur 12,2sm unter Segeln
Am Abend grillen wir leckeren Fisch. Später bekommen wir Besuch an Bord von einem netten Bremer Ehepaar. Wir haben nett geschnackt bei leckerem Gin Tonic und einen schönen Sonnenuntergang konnten wir auch genießen
Infos zum Hafen: Hafengebühr 150 Dkr incl. Strom und Duschen ; Wlan: EndelaveHavn

09.06.2021 – Hafentag Endelave
Wir schlafen erstmal aus und genießen unser Frühstück mit Sonne 🌞 an Deck. Um 11 Uhr leihen wir uns beim Minigolf Platz Fahrräder aus und erkunden die Insel per Rad. Hier gibt es viel Natur und Landwirtschaft. Zurück am Hafen gibt es ein frisch gezapftes Tuborg Classic vom Hafengrill. 
Der restliche Tag ist mit Faulenzen und Lesen gefüllt. Am Abend wird gegrillt – Hähnchenspieße, Salat und etwas Brot. Und Bier 🍻 natürlich 😊

10.06.2021 – weiter gehts nach Ballen/Samsoe
Eigentlich wollten wir zügig Richtung Norden. Aber auch heute ist wieder wenig Wind. Also nix mit zügig. Anfangs WSW 3, aber leider abnehmend. Langsam verabschieden wir uns von dem Plan, zum Limfjord zur segeln. Wir legen um 7.40 Uhr ab, frühstücken unterwegs. Kurz vor der roten Tonne setzen wir die Segel und ziehen Richtung Ballen. Nach WP 178 Kurs auf WP 190 genommen unter Hilfe des Motors. Bei WP 190 setzen wir den Gennaker. Für 2 Stunden läuft es ganz gut. An der Südspitze von Samsoe machen wir dann kaum noch Fahrt. Wir schmeißen den Motor an und bergen die Segel. Die letzten 5 sm dann halt mit Maschine. Um 12.20 Uhr machen wir fest längsseits.
Tagesbilanz: 20,3sm, davon 12,4sm unter Segeln
Später spazieren wir durch den Hafen. Das ganze Südbecken ist ab Samstag reserviert. Es gibt eine Regatta, die von Aarhus kommt, in Ballen einen Stopp einlegt und am Sonntag zurück nach Aarhus segelt. Das kann ja lustig werden, denn für Samstag ist mächtig Wind angesagt aus NW.
Unser Abendessen genießen wir heute in der Rogerie am Hafen. War sehr lecker, und mit schönem Ausblick.
Infos zum Hafen: Hafengebühr 220Dkr incl Duschen + 10Dkr für Strom; Wlan offen

11.06.2021 – Hafentag Ballen
Nach dem Frühstück mieten wir uns für 170Dkr 2 Fahrräder für den Tag. Wir radeln nach Tranjebjerg und Umgebung. Irgendwie sind recht viele Dänen unterwegs. Die Restaurants sind voll. Am Nachmittag genießen wir die Ruhe an Deck. Der Wind nimmt langsam zu, das Barometer fällt. Aber Grillen am Steg ist kein Problem. Der Hafen füllt sich und wir liegen nun im Päckchen. Da die meisten wegen Wind auch am Samstag hierbleiben, war das zu erwarten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.