07.09.2020 – auf nach VEJRØ

Wir hatten eine ruhige Nacht. Kein Gequietsche, kein Leinenschlagen. Der Tag begrüßt uns mit herrlichem Sonnenschein. Bevor es um 9 Uhr los geht, gehen wir tanken – 47 Liter für 510Dkr. Unter Motor fahren wir wieder das Fahrwasser entlang und bestaunen die Natur. Gegen 10 Uhr, im Agersø Sund setzen wir die Genua und peilen Vejrø an. Der Wind kommt WSW 4-5 Bft und wir kommen gut voran. Auf dem Wasser ist nicht viel los.
Um 12.40 Uhr sind wir fest in einer Box auf Vejrø. Da es die nächsten Tage pusten soll, ist das angenehmer als längsseits an die Mole gedrückt zu werden. Wir spazieren zum Hotel und wollen bezahlen. Leider hat es nur noch Donnerstag bis Sonntag auf, also gibt es auch keine frischen Brötchen.
Wir nutzen das Wetter und schmeißen den Grill an. Es gibt genug davon und auch Grillkohle steht kostenlos zur Verfügung.
Am Abend kommt dann jemand und kassiert das Hafengeld. Es liegen nun 8 Boote da, also 8 x 350 Dkr, darauf kann man nicht verzichten. Aber wir genießen diese Insel und auch die Sonne ☀️.

Nix los auf der Insel

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.