24. Juni 19 – Weiter nach Tunö

Bevor wir heute nach Tunö weiterziehen, gehen wir erstmal an die Tankstelle. Die liegt hier sehr günstig und wir haben auch ordentlich was verbraucht. So laufen dann auch 100 Liter Diesel für 1170 Dkr in den Tank. Nachdem wir diesmal die Dieselheizung nicht gebraucht haben, können wir den Verbrauch gut ausrechnen. NELLY hat 2,5l in einer Motorstunde verbraucht.

Kurz nach 9 Uhr geht es dann los. Gleich nach der Hafeneinfahrt setzen wir die Segel. Der Himmel ist ein Gemisch auf Sonne und Wolken. Der Wind weht mit 3-4 bft aus Ost, leider abnehmend. Nach einer guten Stunden wollen die Männer den Gennaker endlich testen. Also Rollfock rein und Gennaker raus. Allerdings können wir nicht den Kurs fahren, den wir bräuchten. Wir würden nach Ballen / Samsö kommen. Nachdem der Wind aber auch nachläßt, kommen gegen 13.30 Uhr, auf Höhe der Insel Helm, alle Segel rein und wir Motoren, mal wieder, in den Hafen. Um 16 Uhr sind wir dann fest in Tunö in einer Box. Es ist ziemlich voll hier. Wir waren das letzte Mal vor 3 Jahren hier. Es gibt einiges Neues, so z.B. die Fischräucherei direkt am Hafen, die leckeren Fisch anbietet und eine Art Bistro, wo man lecker frisch gezapftes Bier trinken kann. Das haben wir natürlich getan.

Danie und ich gehen dann einkaufen. Wir wollen Burger grillen. Im Supermarkt bekommen wir dann auch alles, was wir dafür benötigen. In Gemeinschaftsarbeit bereiten wir dann auch schnell alles vor und die Männer heizen die Cobb Grills an. Es gibt an der Mole praktische Biergarnituren und so können wir direkt am Steg unser Essen genießen. Der Abend ist mal wieder richtig warm und so sitzen wir heut länger bei Wein und Bier.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.