28.8./29.8.2022 – Marup

Wir haben gut geschlafen, bis uns die singenden Schwalben auf den Schoten geweckt haben. Also heißt es um 7 Uhr aufstehen. Heute frühstücken wir erst nach dem Ablegen. Und so legen wir früh gegen 8.10 Uhr ab, setzen kurz darauf die Segel und ich bereite das Frühstück vor. Es ist noch diesig, der Wind weht aus NNW mit 3 Bft, aber er soll noch zunehmen. Kurz nach 12 Uhr bergen wir die Segel und fahren unter Maschine in Marup ein. Wir legen uns in das kleine Innenbecken, wo wir etwas geschützter vor dem kommenden Wind sind. Im anderen Becken gibt es nur Schwimmstege und die finden wir nicht so toll. Aber hier im Innenbecken liegen wir gut. Es gibt ein kleines Bistro, das sehr leckeres Bier hat und das wir uns auch schmecken lassen. Am Abend gibt es gegrillten Fisch mit Risotto. Ach, die Hafengebühr ist hier sehr happig – 250 Dkr Incl Duschen und Strom. Eine Maschine Wäsche kostet extra 40 Dkr. So viel haben wir bisher nirgends bezahlt. Aber egal. Am Abend fallen wir müde und mit zuviel Bier im Bauch ins Bett.
Die Nacht war sehr unruhig. Der Wind hat zugelegt und es hat auch geregnet. Am Vormittag ist es dann auch noch etwas frisch, aber ab mittags ist die Sonne da, aber auch viel Wind aus N mit5-6bft. Am Abend wird dann im Windschutz nochmal gegrillt. Und eine Segelschule aus Hou kommt noch mit ca 10 kleinen Booten à 4 Jugendlichen in den Hafen. Aber für Jugendliche sind sie echt sehr ruhig. Am Abend ist es das erste Mal kälter als sonst und wir verziehen uns unter Deck und schauen DVDs an. Morgen wollen wir nach Aarhus.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.