Hafentag Dyvig

Wir bleiben heute hier, es ist einfach zu schön. Nach dem Frühstück geht es mit den Rädern nach Nordborg. Das kann man sich aber wahrlich schenken, dort ist wirklich tote Hose. Einzig ordentlich einkaufen kann man hier, aber wir brauchen nichts. Also geht es zurück an Bord und es war Zeit für ein Anlegebier. Am Nachmittag besucht uns Jan Radbruch, der auch in der Stammtischtruppe ist. Er liegt auf der anderen Seite mit seiner Frau und der kleinen Tochter und so gab es einen Nachmittagsplausch. Am Abend kommen Udo und Danie zur Brotzeit rüber. Wir wollen nicht so viel essen, aber irgendwie war der Tisch voll. Morgen trennen sich unsere Wege. Wir müssen langsam nach Hause.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.