Von Middelfart nach Aarøsund

Endlich hat der Wind nachgelassen. Wir frühstücken gemütlich, schließlich haben wir es heute nicht weit. Da unsere Box sehr lang ist, legen wir uns eine Hilfsleine über die Boxentrennleine. So können wir uns entspannt nach hinten ziehen und die Achterleinen lösen. Der Bug bleibt dabei schön stabil.

Nach dem Ablegen motoren wir erstmal 2sm Richtung Brücke, da der Wind genau auf die Nase kommt. Dann Segel hoch und endlich wieder mal segeln. Es läuft ganz gut. 3sm vor Aarøsund, auf Höhe Linderum, bergen wir die Segel mangels Wind. Unter Motor geht’s in den Hafen und wir finden längsseits einen Platz. Dort sind alle Plätze frei und auch sonst ist nicht viel los.

Wir genießen die Sonne an Deck, nach 4 Tagen Wind auch kein Wunder. Am Abend gibt es Fisch, den wir noch in Middelfart gekauft haben und zum Nachtisch ein Eis vorne am Hafenkiosk. Die Wettervorhersagen versprechen auch für die nächsten Tage viel Sonne, aber kaum Wind. Naja, man kann nicht alles haben.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.